Primark – neue Filiale in Dresden

Stell dir vor es ist weder fair noch nachhaltig und keiner geht hin.

Primark hat diese Woche eine neue Filiale in Dresden eröffnet. Doch wider Erwarten und Rekordbesuchen bei Shoperöffnungen in anderen Städten, blieb es bei einer überschaubaren Zahl an Konsumwütigen. Die Sächsische Zeitung berichtete von ca. 2.000 Kunden am ersten Verkaufstag gegenüber 25.000 in Köln oder 10.000 in Stuttgart. Laut Sächsicher Zeitung hatte das Management der Centrum-Galerie in Dresden zusammen mit der Polizei, dem Ordnungsamt und anderen Stellen ein eigenes Sicherheitskonzept erarbeitet, da mit 20.000 Besuchern für die Eröffnung gerechnet wurde.

Das war dann auch in den Sozialen Medien schnell ein Thema:

Screenshot: Twitter/fliPmitKlammern

Screenshot: Twitter/fliPmitKlammern

Sicherlich hatte Primark sich das selbst auch besser erhofft. Aber es kam eben anders anders und die Bild-Zeitung fragt, ob es nur am schlechten Wetter gelegen hat. Auch Focus-online titelt: „Ist der Hype etwa vorbei?“

Lesermeinungen:

Die Leserkommentare der oben genannten Online-Beiträge trugen einen einheitlichen Tenor: Wer kaufe eigentlich solche Klamotten? Das sei doch alles Müll und Ausbeute der Mitarbeiter (egal ob in der Produktion oder im Verkauf).

Wird sich also wirklich etwas ändern? Denn ich versteh die jungen Leute, die mit kleinem Taschengeld auskommen müssen und bei solchen Angeboten dann in Versuchung geraten. Vor allem wenn uns die Werbung suggeriert, dass wir jede Saison – also viermal im Jahr – neue Looks und Kleider brauchen. Vielleicht ist Second-Hand ja eine Alternative zu all den Billig-Ketten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation